Donnerstag, 6. November 2008

Hunde und Katzen im Flugzeug

Eine flugerfahrene Katze die in der Kabine mitreist oder ein fluglustiger Hund im Frachtraum? Für die Tiere bedeutet eine Beförderung im Flugzeug immer Stress. Hier sollte jeder Tierhalter in sich gehen und sich fragen ob es verhältnismäßig ist seinem besten Freund das zuzumuten. Alle Flüge die über 8 Stunden gehen sind die reinste Tortour für fast alle Beteiligten. Aber wenn es darauf ankommt sollte man sich zu helfen wissen.

Eine Anmeldung muss bei den Fluggesellschaften immer vorgenommen werden. Für die Beförderung in Kabinen gilt:

1) man benötigt eine Box (die wasserundurchlässig ist), diese wird entweder von der Airline gestellt oder man kauft eine solche. (im Internet über zooplus zum Beispiel)

2) das Tier darf in der Regel nicht über 5 Kilo wiegen und sollte gut in die Box passen.

3) es wird nur eine bestimmte Anzahl an Haustieren auf einem Flug genehmigt.

4) eine Garantie für die Mitnahme des Haustieres gibt es bei der Buchung nicht. Jedoch geben sich die Airlines stets Mühe den Wünschen Ihrer Passagiere zu entsprechen.


video



Wenn das Tier zu gross ist, dann bleibt leider keine andere Wahl, als die Aufgabe als "Gepäck" und die Beförderung findet dann im Frachtraum statt. Egal unter welchen Konditionen die Reise losgeht, hier sollte man sich immer bei den Fluggesellschaften über die Kosten (Box liegt ca. 150 Euro) erkundigen. Eine Eingewöhnung des Hundes der Katze an so eine Box wäre wünschenswert. Daher wird es sinnvoller sein vorab sich dieses Tronsportmittel anzuschaffen.

Bevor eine Buchung jedoch durchgeführt wird ist zu klären ob die Airline auch generell Tiere befördert. (Viele Billigfluggesellschaften bieten diesen Service gar nicht an)

***Der Hund sollte vor Abflug auf keinen Fall mit Beruhigungsmitteln sediert werden, er verliert dann beim Flug an Temperatur und es kann dabei vorkommen, das er nicht mehr in der Lage ist zu trinken***


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für einen Eintrag