Mittwoch, 3. Dezember 2008

Krise am Flughafen in Thailand - Teil IX - Flughafen Bangkok frei

Die Abflughalle vom Flughafen Bangkok Suvarnabhumi ist nicht mehr von Demonstranten belegt. Die Schlägertrupps der Regierungsgegner hatten bereits zuvor das Schlachtfeld "Airport Bangkok" geräumt. Die Opposition hat einen fulminanten Sieg errungen. Die Demonstranten haben genau den Nerv Thailands getroffen. Die Devisen kommen durch den Tourismus und die getroffene Wirtschaft hat neben dem Gerichtsurteil zum Sturz der Regierungspartei geführt. Es ist nur zu hoffen das sich die Lage weiter beruhigt und stabilisiert.

Wann geht der erste Passagierflug?

Bereits am 05. Dezember meldet z.B. Kuwait Airlines, soll es wieder losgehen. Dort wird folgende Verbindung vakant...


KU 172/Fr/So ab FRA 14:30 an KWI 21:45
KU 411/Fr/So ab KWI 23:55 an BKK 10:50+1

KU 411/Mi/So ab BKK 02:55 an KWI 06;45
KU 171/Mi/So ab KWI 09:00 an FRA 13:00


Die Flughafengesellschaft meldet dazu auch erfreuliches: "Der Flughafen ist im guten Zustand..." Und wenn es nach den Flughafenvorstand geht, kann die erste Maschine morgen ab dem 04.Dezember wieder starten.

Ganz so schnell schalten die Airlines noch nicht, sie sind bislang etwas vorsichtiger mit ihren Aussagen. Emirates hatte heute Mittag den Kunden verkündet, den ersten Flug am 09. Dezember 2008 durchzuführen. Sollte sich die Lage jedoch stark verbessern, so ist davon auszugehen, dass viele Fluggesellschaften so schnell als möglich die alten Option Bangkok nutzen. Es ist, wenn es jetzt wie geplant anläuft, zu erwarten, dass sich in 2 Wochen die Situation wieder normalisiert hat.

Derzeit rudern die Fluggesellschaften 3 Schritte vor und danach 2 zurück. Es ist Ihnen zwar nicht zu verdenken, jedoch ist entschlussfreudiges Handeln im Sinne der Kunden gefragt.

Reisende, die ihre Flüge nach Thailand nicht mehr antreten möchten, werden es nun in der Folgezeit schwerer haben, kostenfreie Stornierungen oder Umbuchungen bei den Fluggesellschaften durchzusetzen.


Das Auswärtige Amt vermerkt dazu folgendes:

Aktuelle Hinweise

1) Die Flughäfen in Bangkok werden seit dem 3. Dezember nicht mehr von Demonstranten blockiert. Die Besetzung ist beendet. Die Flughafenbetreiber und Fluggesellschaften bemühen sich mit Hochdruck um eine möglichst schnelle Wiederherstellung des normalen Flugbetriebs. Mit einer vollständigen Normalisierung ist bis Ende nächster Woche zu rechnen. Thai Airways wird einzelne Flüge bereits ab dem 4. Dezember vom internationalen Flughafen aus aufnehmen.

Die weitere Entwicklung der innenpolitischen Lage ist auch nach dem Amtsverlust von Premierminister Somchai vom 2. Dezember unsicher. Zurzeit ist eine nur geschäftsführende Regierung im Amt. Mit dem Versuch einer Regierungsneubildung wird am 8. Dezember begonnen. Die Regierungsgegner kündigen dagegen schon jetzt Widerstand an, sollten erneut Personen ins Amt gewählt werden, die dem früheren Ministerpräsidenten Thaksin nahestehen. Dessen Gruppierungen wiederum unterstreichen ihren Willen, weiter die Regierungsgeschäfte zu führen.

In diesem ungeklärten Konflikt sind erneute, auch gewaltsame, Konfrontationen nicht auszuschließen.

Es gilt weiter die dringende Empfehlung, Demonstrationen und sonstige größere Menschenansammlungen zu meiden, auch um sich nicht dem Risiko eventueller Sprengstoffanschläge auszusetzen.

Andere Flughäfen in Thailand (insbesondere Phuket, U-Tapao und Chiang Mai) sind aufgrund der 8-tägigen Schließung der Flughäfen in Bangkok nach wie vor stark überlastet. Sie dienen weiter als Ausweichflughäfen ohne ausreichende technische Einrichtungen für internationale zivile Flüge. Lufthansa-Flüge werden weiter ab/von Phuket aus abgefertigt. Dies bedeutet eine nicht unerhebliche Belastung für Fluggäste von/nach Bangkok wegen der fast 10-stündigen An- und Abfahrt.

Auskünfte zu aktuellen Ein- und Ausreisemöglichkeiten erteilen ihnen die Reiseveranstalter sowie die Fluggesellschaften unter folgenden Telefonnummern. Aus Deutschland muss die Vorwahl 0066 hinzugefügt und statt der 02 nur eine 2 gewählt werden, also z.B. 0066-2-267-0873.

Austrian Airlines: 02-267-0873 bis -0875

Emirates: 02-664-1040, 02-664-1042 bis -1044

Etihad Airways: 02-253-0099

Lufthansa: 02-134-2210, 02-264-2400, 02-264-2407, 02-264-2490

LTU: 02-267-1202

Qantas: 02-627-1701

SAS: 02-645-8200

Thai Airways: 02-356-1111, 02-545-3181, 02-769-1234

Turkish Airlines: 02-231-0300 bis -0307

Zusätzliche Informationen zu Kontaktmöglichkeiten und Vorgehensweisen dieser und weiterer Fluggesellschaften werden von der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bangkok unmittelbar auf der dortigen Internetseite

bereitgestellt und in kurzen Zeitabständen aktualisiert.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für einen Eintrag