Montag, 4. Mai 2009

Lufthansa LH Vorgehensweise bei der Schweinegrippe

Wegen der "Schweinegrippe" sind bei der Lufthansa vorsorglich Ärzte des medizinischen Dienstes mit an Bord. Es sollen dadurch Verdachts- und Krankheitsfälle bereits während des Fluges erkannt und behandelt werden können. Die Fluggesellschaft schätzt das Risiko, sich mit dem neuen Virus, im Flugzeug anzustecken, als "extrem gering" ein. Flüge aus Mexico City sind bisher* alle ohne Verdachtsfall unter den Passagieren und Crew-Mitgliedern gelandet. (*es soll sich jetzt ein Deutsches Ehepaar in einer Maschine, bei einer anderen Passagierin jedoch angesteckt haben...)

Lufthansa will alle Mexiko-Flüge wie geplant durchführen. Amerikanischen Airlines haben aber Kapazitätskürzungen angekündigt und reagieren damit kurzfristiger auf die Gefahren einer Ansteckung auf die Schweinegrippe.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für einen Eintrag