Mittwoch, 21. April 2010

Flugverkehr wieder aufgenommen nach Vulkanausbruch

Nach dem Chaos ist vor dem Chaos...

Nicht nur die Fluggesellschaften brauchen eine gewisse Zeit für die Normalisierung ihres Flugverkehrs. Die Welle der unzufriedenen Rückreisenden hat begonnen. Allein rd. 200000 Pauschalurlauber nicht zu vergessen die Indiviualtouristen. Die Reisemittler und Veranstalter können sich auf einen Ansturm der Urlauber gefasst machen. Hierbei wird es sich hauptsächlich um Regressansprüche der Reisenden handeln, die abgewickelt werden müssen.

Es ist zu erwarten das die Reklamtionsabteilungen der Reisebüros, Veranstalter und Fluglinien heiss laufen und eine Flut von Beschwerden bearbeitet werden müssen.

Nun endlich im trauten Heim angekommen wird ein Grossteil der Urlauber, die sich ungerecht behandelt fühlen und finanzielle Einbußen hatten, ihren Ansprechpartner kontaktieren. Diesem Ansturm wird kein Unternehmen gerecht werden können.

Mit Reklamationen ist nun mal kein Geld zu verdienen, abgesehen von kulanter Erstattung, zur Kundenbindung. Im schlimmsten Fall werden hohe finanzielle Nachbelastungen, der betroffenen Touristik Unternehmen (die eh schon etwas angeschlagen sind) folgen.

Die Mitarbeiter an vorderster Front werden ihren Kopf hinhalten und geduldig Beschimpfungen ertragen müssen...

Das Chaos ist noch lange nicht vorbei und die Aufarbeitung in der Tourismusbranche wird sich länger als ein halbes Jahr hinziehen.

Die Veranstalter stehen in der Pflicht und niemand wird sie derzeit entbinden. Jedoch wäre es durchaus denkbar, das es zu einem Wandel, durch eine neue Gesetzgebung kommen könnte. Wenn die Rechte des Urlaubers, wegen höherer Gewalt, eingeschränkt würden, und der Reisende eine Mitlast tragen müsste. Die Halbierung der entstehenden Kosten, würde das Gerechtigkeitsempfinden nicht trüben, denn kein Reisender und auch kein Unternehmen konnte Einfluss auf die bestehende Situation nehmen. Hier ist die Politik gefragt...



1 Kommentar:

  1. Auch wenn der Vulkan nun ja seine Ruhe gegeben hat, und man wieder fliegen kann, wohin man möchte, kann man doch auch in Deutschland einen tollen Kurzurlaub erleben. Und das beste daran, die Aschewolke bleibt davon unberührt, da Autos ja fahren dürfen und auch können. ;-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für einen Eintrag