Samstag, 4. Dezember 2010

Fluglotsenstreik Spanien bald im Ausnahmezustand?

Die Ausrufung des Ausnahmezustandes in Spanien steht kurz bevor. Dies kündigte Ministerpräsident Zapatero an, wenn die in Streik getretenen Fluglotsen nicht bis zum heutigen Tag an ihre Arbeitsplätze zurückkehren.

Die Haushaltmisere setzt die spanische Regierung unter Druck und Zapatero sieht sich gezwungen weitreichende Sparmaßnahmen zu ergreifen. Unter den Maßnahmen soll auch eine Teilprivatisierung der spanischen Flughäfen geplant sein. Die Fluglotsen wehren sich anlässlich dieser Ankündigung, denn sie sehen sich bereits jetzt an ihrer Kapazitätsgrenze angelangt. Die Gewerkschaft der Fluglotsen und die Flughafenbehörde konnten aber bislang noch keinen Konsens erlangen. Daher sind ca. 90 % der Fluglotsen in einen nicht genehmigten Streik getreten.

Die Streikaktion betrifft mehr als 330.000 Reisende, unter anderen auf den grössten Flughäfen Spaniens mit Barcelona, Madrid und Mallorca. Dadurch sind auch Reisende in Deutschland und den europäischen Nachbarländern betroffen.

Derzeit wird die Kontrolle des Luftraums vom Militär übernommen. Der Ministerpräsident kündigte darüberhinaus rechtliche Konsequenzen gegen die streikenden Fluglotsen an.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für einen Eintrag